English
Home

Philosophie Beratung Training Corporate Design Publikationen Kontakt
Büroorganisation
Bildungsmanagement
CRM
Projektmanagement
Selbstmanagement
Travelmanagement
Wissensmanagement
Präsentationen
Studien
Kontinuierliche Betreuung und Projektunterstützung

Ob Overheadfolie, Diaprojektor oder Beamer - Präsentationen müssen gut strukturiert sein und eine klare Botschaft vermitteln. Die Präsentationstechnik ist dabei nicht allein entscheidend - Inhalt und Form stehen im Vordergrund.

Wir bieten begleitendes Präsentationscoaching am Arbeitsplatz und als Teleservice per E-Mail.

Tips für eine gelungene Präsentation
  1. Keine Überraschungen: Prüfen Sie im voraus die räumlichen und technischen Gegebenheiten Ihres Vortragsortes.

  2. Qualität statt Quantität: Die Aufnahmefähigkeit Ihres Auditoriums ist begrenzt. Vermitteln Sie lieber weniger Informationen, diese dafür intensiver und genauer.

  3. Weniger ist mehr: Verwenden Sie Folien und Charts sinnvoll, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Auch grafische Elemente wirken besser, wenn sie einfach aufgebaut sind und sparsam eingesetzt werden.

  4. Klar und übersichtlich: Bei Folien sorgen klarer Aufbau und deutliche Kontraste für leichte Lesbarkeit.

  5. Struktur schafft Durchblick: Achten Sie auf eine klare Gliederung des Vortrags und sagen Sie dem Zuhörer vorab, was ihn erwartet.

  6. Aktiv statt passiv: Erhöhen Sie die Aufmerksamkeit Ihres Zuhörers, indem Sie ihn in den Vortrag einbeziehen.

Stellen Sie sich darauf ein, dass auch bei intensiver Vorbereitung nicht unbedingt alles reibungslos funktioniert.

Tischvorlagen und Handouts, passend zur Präsentation

Vorträge und Präsentationen unterstützt man effizient mit einfachen, reduzierten Folien und Charts, die den Inhalt auf das Wesentliche verkürzen.

Tischvorlagen:
Manchmal ist es jedoch notwendig, dem Auditorium komplexe Sachverhalte vor Augen zu führen, die sich für eine Projektion weniger eignen. Hier empfiehlt es sich, vorab begleitende ,,Tischvorlagen'' zu verteilen, damit der Zuhörer dem Vortrag auch bei Details leicht folgen kann. Geheftet oder in einer Mappe wird der Vortrag dokumentiert - zur Erinnerung und Lektüre.

Handouts:
Wenn das Verteilen von Unterlagen vor oder während der Präsentation nicht sinnvoll erscheint, können diese auch im Anschluss ausgehändigt werden.

Einheitlich:
In jedem Fall ist es wünschenswert, dass Präsentation und Unterlagen formal gleich gestaltet sind. Diese Ähnlichkeit unterstützt die Wiedererkennung und das Erinnerungsvermögen. Als gemeinsames Format bietet sich Querformat an.

Leicht lesbar:
Müssen Präsentationsunterlagen kopiert werden, gilt: Schwarz auf Weiß. Die meisten Softwareprogramme enthalten einfache Funktionen zum Ausblenden von Hintergründen.

Die Mühe, die Sie für das mediengerechte Aufbereiten der Unterlagen aufwenden, lohnt sich: Denn die Qualität der Unterlagen sollte der Qualität Ihrer Präsentation entsprechen.

Corporate Design

top
2006-09-24 ITTC-Unternehmensberatung Mag. Dr. Ingrid Muhr